Trommelbau

Aus heimischen Hölzern fertige ich in Handarbeit an der Drehbank die Djembékorpusse. Nach einer langen Trocknungsphase von ca. einem halben Jahr wird das Instrument vollendet und mit afrikanischem Ziegenfell bespannt. Da der Rohling einer langen Trocknungsphase unterliegt verarbeite ich zusätzlich auch fertige Korpusse aus Guinea und der Elfenbeinküste, die von mir sorgfältig nachbearbeitet werden und den nötigen Feinschliff erhalten. Mit Spezialwerkzeug wird dem Instrument eine gleichmäßige Spannung verliehen, wodurch sich ein horizontales Nachspannen vorerst erübrigt. So bleibt genügend Platz das Instrument im Laufe der Zeit weiter zu stimmen. Vorgerecktes Tau sichert eine gleichbleibende Spannung des Fells.

Da ich die Instrumente selbst baue, ist es mir Möglich auf Sonderwünsche (Fell mit oder ohne Fellrand, Farbe des Taus, Größe) genau einzugehen. Sie können sich Ihre Trommel nach Ihren Wünschen selbst zusammenstellen.

Häufig weisen Trommeln nach längerem Gebrauch Verschleißerscheinungen auf. Wie zum Beispiel Risse im Korpus, abgespieltes oder gerissenes Fell, Mängel am Tauwerk. In diesem Fall biete ich Ihnen an, Ihr Instrument wieder in einen erstklassigen Zustand zu versetzen. Reparaturkosten auf Anfrage.

Selbstverständlich verfüge ich über einen Fundus an ausgewählten Instrumenten, die ich Ihnen gerne zum Verkauf anbiete.